Cortiça 2018

CHF 23.50

Cortiça 2018

CHF 23.50

Alentejo – auch bekannt als das Kalifornien Portugals –kannte ich bis vor Kurzem nur aus dem Glas. Meine Reisen führten mich bis dahin immer nur in den Norden des Landes: zum einzigartigen Duoro, dem kargen Dâo oder dem saftig grünen Vinho Verde. Zum ersten Mal im Süden angekommen, beeindruckte mich das Alentejo mit seinen riesigen Getreidefeldern, Korkeichenwäldern (mehr als die Hälfte der weltweiten Korkproduktion stammt von hier) und natürlich mit den wunderschönen Weingärten. Diese Region ist eigentlich für den Weinbau klimatisch gesehen eher ungünstig und stellt die Winzer vor grosse Herausforderungen: geringe Niederschläge und im Sommer sehr oft Temperaturen über 40° Celsius. 

Ein Schweizer Ehepaar hat sich vor rund 10 Jahren dieser Herausforderung gestellt und sich damit einen grossen Traum erfüllt. Erika und Thomas Suter-Meier bringen zusammen mit ihrer Crew mittlerweile grossartige Weine auf den Markt, so wie auch unseren diesjährigen Frühlingswein.

Dass wir ihnen diese Preziose anbieten können, verdanken wir einzig und allein meinem Trauzeugen und engen Freund Schmibi. Eines Tages kam er mit Erika in unser Restaurant und erwähnte nebenbei, dass diese lebensfrohe, unglaublich sympathische Frau in Portugal Wein und Olivenöl produziert. Und obwohl ich sie und ihre Weine nicht kannte, reifte in mir schnell der Gedanke, mit ihr einen Wein für unsere Jahreszeitenkollektion zu kreieren. Gedacht, gemacht, vollbracht – der Wein aus dem Paradies für Ampelographen*.

Die verwendeten, autochthonen Sorten verleihen dem Wein eine unglaublich schöne Konzentration an Gewürz- Brombeer- und Heidelbeernoten sowie schwarzen Kirschen. Vor Allem aber ist es die Alicante Bouschet, die diesen Wein so samtig und rund erscheinen lässt.

Alentejo – auch bekannt als das Kalifornien Portugals –kannte ich bis vor Kurzem nur aus dem Glas. Meine Reisen führten mich bis dahin immer nur in den Norden des Landes: zum einzigartigen Duoro, dem kargen Dâo oder dem saftig grünen Vinho Verde. Zum ersten Mal im Süden angekommen, beeindruckte mich das Alentejo mit seinen riesigen Getreidefeldern, Korkeichenwäldern (mehr als die Hälfte der weltweiten Korkproduktion stammt von hier) und natürlich mit den wunderschönen Weingärten. Diese Region ist eigentlich für den Weinbau klimatisch gesehen eher ungünstig und stellt die Winzer vor grosse Herausforderungen: geringe Niederschläge und im Sommer sehr oft Temperaturen über 40° Celsius. 

Ein Schweizer Ehepaar hat sich vor rund 10 Jahren dieser Herausforderung gestellt und sich damit einen grossen Traum erfüllt. Erika und Thomas Suter-Meier bringen zusammen mit ihrer Crew mittlerweile grossartige Weine auf den Markt, so wie auch unseren diesjährigen Frühlingswein.

Dass wir ihnen diese Preziose anbieten können, verdanken wir einzig und allein meinem Trauzeugen und engen Freund Schmibi. Eines Tages kam er mit Erika in unser Restaurant und erwähnte nebenbei, dass diese lebensfrohe, unglaublich sympathische Frau in Portugal Wein und Olivenöl produziert. Und obwohl ich sie und ihre Weine nicht kannte, reifte in mir schnell der Gedanke, mit ihr einen Wein für unsere Jahreszeitenkollektion zu kreieren. Gedacht, gemacht, vollbracht – der Wein aus dem Paradies für Ampelographen*.

Die verwendeten, autochthonen Sorten verleihen dem Wein eine unglaublich schöne Konzentration an Gewürz- Brombeer- und Heidelbeernoten sowie schwarzen Kirschen. Vor Allem aber ist es die Alicante Bouschet, die diesen Wein so samtig und rund erscheinen lässt.

Zusätzliche Information

Mein Jahrgang:

2018

Meine Lebenserwartung:

12 Jahre

Meine Herkunft:

Portugal, Alentejo, Orada-Borba

Meine Schöpfer:

Herdade da Cardeira
Erika & Thomas Suter-Meier

Meine Traubensorten:

Alicante Bouschet, Touriga Nacional, Tinta Caiada, Touriga Franca

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.